Menü Schließen

Wie viele Menschen waren 2017 wahlen?

Wie viele Menschen waren 2017 wählen?

Wahlberechtigte. Laut dem Bundeswahlleiter waren am Wahltag im Bundesgebiet 61.688.485 Deutsche wahlberechtigt, davon 31,7 Millionen Frauen und 29,8 Millionen Männer. Etwa 3 Millionen von ihnen waren Erstwähler.

Wie viel Prozent war die Wahlbeteiligung?

Deutschland. Bei Bundestagswahlen lag die Wahlbeteiligung (Quote) bis 1983 meist über 85 Prozent, seit 1987 meist unter 80 Prozent. Bei Landtagswahlen liegt sie in der Regel bei mehr als 50 Prozent, bei Kommunalwahlen über 45 Prozent. Bei der Europawahl 2014 betrug sie 48,1 Prozent.

Wie viele Sitze hatte die AFD?

Tabellarische Übersicht

Landtag von Wahl Sitze gesamt (abs. Mehrheit)
Nordrhein-Westfalen 2017 199 (100)
Rheinland-Pfalz 2021 101(51)
Saarland 2017 51(26)

Wie viele Menschen sind stimmberechtigt?

Stimmberechtigte, Stimmbeteiligung, Anzahl Urnengänge seit 1990

Jahr Stimmberechtigte Beteiligung
2016 5’320’514 49.6
2017 5’357’836 45.6
2018 5’406’110 43.7
2019 5’434’747 40.9

Wie viele Sitze hat der Bundestag 2019?

Die gesetzliche Anzahl der Mitglieder des Bundestages beläuft sich seit dem Beginn der 15. Legislaturperiode auf 598. Für die Verteilung der Sitze ist das Zweitstimmenergebnis entscheidend.

LESEN SIE AUCH:   Warum verliert ein Kaninchen den Boden unter den Fussen?

Wie hoch war die Bundestagswahl 2021?

Die Bundestagswahl am 26. September 2021 war die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag. Die Wahlbeteiligung betrug 76,6 \% (2017: 76,2 \%), die Briefwahlquote 47,3 \% (2017: 28,6 \%). Die nach der Bundestagswahl 2017 seit März 2018 amtierende Bundesregierung beruhte auf einer Großen Koalition aus CDU/CSU und SPD.