Menü Schließen

Wie viel kostet ein Studium in Seoul?

Wie viel kostet ein Studium in Seoul?

In Korea werden Studiengebühren erhoben. Diese variieren je nach Universität und Studiengang und liegen zwischen 1.500 Euro und 5.500 Euro pro Semester. In der Regel sind die Gebühren von staatlichen Universitäten niedriger als die von privaten Universitäten.

Wie teuer ist das Leben in Seoul?

Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in Seoul betragen 1.260.000 ₩ (1075 USD) pro Monat. Die Miete wird in Südkorea normalerweise als separate Kosten gezählt.

Wie alt sind Studenten in Korea?

Die Oberschule umfasst in Südkorea drei Jahre (10. bis 12. Klasse) und die Schüler sind in der Regel zwischen 15 und 19 Jahre alt.

Wie viele sind ausländische Studenten in Südkorea?

Auslandsstudenten in Südkorea werden auch immer mehr. In nur zehn Jahren ist die Anzahl der ausländischen Studenten in Korea um 70.000 gestiegen. Die Anzahl beträgt nun über 100.000 Studenten. Als Ziel für das Jahr 2020 will die Regierung die 200.000er Grenze durchbrechen.

LESEN SIE AUCH:   Wird Senden gross geschrieben?

Wie muss ich einen Studienplatz in Südkorea erhalten?

Um einen Studienplatz in einem Bachelorprogramm in Südkorea zu erhalten müssen internationale Bewerber eine mindestens zwölfjährige Schulausbildung verfügen. In der Regel ist dies das Abitur. Ob die Fachhochschulreife ausreicht, entscheiden die südkoreanischen Hochschulen individuell.

Was sind die Kosten für ein Studium in Südkorea?

Dementsprechend variieren die Kosten für ein Studium in Südkorea zwischen EUR 4.000 und 14.000 pro Studienjahr. Die Kosten für Lebensmittel, Kleidung, Unterrichtsmaterialien und Freizeitaktivitäten betragen circa EUR 400 im Monat. Hinzu kommt die Miete, die in Südkorea relativ hoch ausfallen kann.

Wie ist der Ruf der Hochschule in Südkorea wichtig?

Der Ruf der Hochschule wiederum stellt in Südkorea ein wichtiges Kriterium für die späteren Karrierechancen dar. Die Eltern der meisten Schüler investieren daher viel Geld in Nachhilfe, um ihren Kindern zu einem besseren Testergebnis beim CSAT zu verhelfen.