Menü Schließen

Wie macht sich eine Thrombose im Arm bemerkbar?

Wie macht sich eine Thrombose im Arm bemerkbar?

Wie erkennt man eine Thrombose im Arm? Symptome einer Armvenenthrombose sind Spannungs- oder Druckgefühl im Arm, Anschwellen der betroffenen Stelle, rötlich/bläuliche Verfärbung der Haut oder ein Wärmegefühl. Besonders auffällig: Die im Arm verlaufenden Venen treten hervor und sind unter der Haut deutlich sichtbar.

Ist eine oberflächliche Venenthrombose gefährlich?

Aus einer oberflächlichen Venenthrombose kann sich relativ rasch eine weitaus gefährlichere tiefe Venenthrombose entwickeln. Wer Anzeichen der OVT bei sich feststellt, sollte deshalb in jedem Fall zu Arzt gehen – und das möglichst schnell.

Wie lange dauert eine thrombophlebitis im Arm?

Eine Thrombophlebitis dauert in leichteren Fällen wenige Tage, in schwereren Fällen mehrere Wochen. Leichtere Fälle liegen meist vor, wenn die Venen nicht vorgeschädigt sind (z.B. durch Krampfadern, Thrombose oder Venenoperation).

LESEN SIE AUCH:   Warum sind Tiger und Lowe besser als Lowen?

Was bedeutet es wenn die Adern anschwellen?

(oberflächliche Thrombophlebitis) Eine oberflächliche Venenthrombose ist eine Entzündung und ein Verschluss in einer oberflächlichen Vene, in der Regel von Armen oder Beinen. Die Haut über der Vene rötet sich, schwillt an und schmerzt. Der Arzt untersucht den Bereich, aber Tests sind normalerweise nicht erforderlich.

Was tun bei Thrombose im Arm?

Bei Verdacht auf eine Thrombose im Arm oder im Bein sollte die betroffene Körperpartie hochgelagert und ruhig gehalten werden, um den Blutfluss zu verbessern. Dann sollte ein straffer, aber nicht einschnürender Kompressionsverband angelegt werden, der über den Ort der Thrombose hinausgeht.

Wie lange dauert es bis sich eine Thrombose aufgelöst hat?

Bei einer reinen Unterschenkelvenenthrombose: drei Monate. Bei einer Venenthrombose bis zum Oberschenkel mit erkennbarer Ursache: sechs Monate. Bei einer spontanen, also ohne erkennbare Ursache aufgetretenen Oberschenkel- und Beckenvenenthrombose: neun bis zwölf Monate.

Was tun bei Armvenenthrombose?

Kann ich eine Thrombose selbst behandeln?

  1. Medikamente regelmäßig nehmen. Verschreibt der Arzt nach einer akuten Thrombose gerinnungshemmende Medikamente, sollte Ihr Angehöriger diese unbedingt zuverlässig nehmen.
  2. Aktiv sein.
  3. Thrombosestrümpfe tragen.
  4. Übergewicht reduzieren.
  5. Nicht Rauchen.
  6. Ausreichend Trinken.
LESEN SIE AUCH:   Wie treibe ich das Pferd richtig an?

Wie verhalte ich mich bei einer Thrombose?

Verhalten Sie sich wie folgt: Lagern Sie das Bein hoch und bewegen es so wenig wie möglich. Bleiben Sie ruhig und strengen Sie sich nicht zu stark an. Rufen Sie umgehend Ihren Hausarzt, Phlebologen oder den ärztlichen Notdienst unter der Durchwahl 116 117 an.