Menü Schließen

Wie hoch sollte die Temperatur in der Wohnung sein?

Wie hoch sollte die Temperatur in der Wohnung sein?

Die Raumtemperatur sollte im Wohnbereich möglichst nicht mehr als 20 °C betragen, sofern die Temperatur als behaglich empfunden wird. Jedes Grad weniger spart Heizenergie. Unsere Empfehlung für andere Räume: in der Küche: 18 °C, im Schlafzimmer: 17 °C.

Sind 18 Grad in der Wohnung zu kalt?

Wird die Mindesttemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius in dieser Zeit nicht erreicht, liegt ein Mangel der Wohnung vor. – Der Vermieter ist verpflichtet, diesen Mangel abzustellen. So warm sollte es in der Nacht sein. In der Nacht – also zwischen 23 Uhr und 6 Uhr – reichen demnach 18 Grad in den meisten Räumen aus.

Wie viel Grad nachts in der Wohnung?

LESEN SIE AUCH:   Kann man von Katzenflohe befallen werden?

Für die Nachtstunden gilt eine Mindesttemperatur von 16 bis 17 Grad Celsius. Der Vermieter darf die Heizung also nachts ausschalten – aber nur, wenn er diese Mindesttemperaturen trotzdem gewährleisten kann.

Wie kalt darf es in einer Mietwohnung werden?

Wird die Mindesttemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius im Winter nicht erreicht, liegt – so der Mieterbund – ein Wohnungsmangel vor. Der Vermieter ist verpflichtet, diesen Mangel abzustellen. Wird es in der Wohnung nur noch maximal 18 Grad Celsius warm, ist eine Mietminderung bis zu 20 Prozent denkbar.

Warum lag die Raumtemperatur in der Mietwohnung unter 20 Grad Celsius?

Im besagten Fall lag die Raumtemperatur in der Mietwohnung während der üblichen Tageszeit unterhalb von 20 Grad Celsius. Nach 19 Uhr wurde die Wohnung des Mieters trotz eingeschalteter Heizung einfach nicht mehr ausreichend warm, weshalb das Gericht dem Mieter eine Mietminderung von 20 \% zugestand.

Ist die Heizung im Winter angemessen?

Fällt im Winter die Heizung aus, ist nach Ansicht des LG Kassel (WM 87, S. 271) eine Mietminderung von 50 \% angemessen, wobei das Landgericht nicht einmal nähere Angaben gemacht hat, wie weit die Temperatur in der Wohnung nun fiel.

LESEN SIE AUCH:   Welche Pflanzen wachsen in Nordeuropa?

Wie hoch ist die optimale Raumtemperatur für die kalte Jahreszeit?

Dabei liegt die optimale Raumtemperatur bei ungefähr 23 Grad Celsius. Mit diesen Innenraumtemperaturen wird die Wohnung nicht zu kalt und die Heizkosten für die kalte Jahreszeit steigen nicht ins Ungewisse. Das Senken der Zimmertemperaturen der jeweiligen Räume um 1 Grad Celsius bringt eine Ersparnis der Heizkosten von mindestens 6 Prozent.

Wie hoch sind die Raumtemperaturen in der Wohnung?

Die Raumtemperaturen in der Wohnung sollten dabei auch nachts nicht weniger als 15 Grad Celsius betragen. Ein Aufheizen tagsüber auf die gewünschte Temperatur würde wieder mehr Energie verbrauchen als eine minimalere Temperatureinstellung an der Heizung selbst.