Menü Schließen

Wer baut die F-16?

Wer baut die F-16?

Die F-16 Fighting Falcon ist ein einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug aus US-amerikanischer Produktion. Die einsitzige Maschine wurde ursprünglich von General Dynamics für die U.S. Air Force entwickelt und wird seit 1993 von Lockheed Martin produziert.

Wie lange kann eine F-16 fliegen?

Im Luft/Boden-Einsatz ist die F-16 in der Lage, mehr als 500 Meilen (860 km) zu fliegen, ihre Waffen mit groesster Praezision ins Ziel zu bringen, sich selbst gegenueber gegnerischen Luftfahrzeugen zu verteidigen und zum Ausgangspunkt zurueckzukehren.

Wie viel PS hat eine f16?

Technische Daten:

Hersteller Lockheed Martin
Schub 12.150 kg o. Nachbrenner
Leistung .
Höchstgeschwindigkeit > 2 Mach in 12.000 Meter
Dienstgipfelhöhe ca. 15.250 m

Wie viel kostet ein f16?

Top 10 Kampfflugzeuge nach Kosten in Millionen Euro

LESEN SIE AUCH:   Wann muss ein Ohr operiert werden?
Kampfflugzeug Kosten in Millionen Euro
F-16 Fighter (Block 60 for UAE) 80
Global Hawk UAV 75
C130J Hercules Transport 55
F-35 Joint Strike Fighter 50

Wer hat die meisten Kampfflugzeuge?

Zahl der Kampfflugzeuge in ausgewählten Ländern im Jahr 2011

Merkmal Anzahl der Kampfflugzeuge
USA 2.818
Russland 1.458
China 1.452
Indien 653

Wie viele F-16 hat die Türkei?

Das Hauptquartier befindet sich in Ankara. Die türkischen Luftstreitkräfte verfügen über 1940 Luftfahrzeuge, darunter General Dynamics F-16, McDonnell Douglas F-4 und Northrop F-5, Boeing-KC-135-Tankflugzeuge und 86 taktische Transportflugzeuge (u. a. CN-235, Transall C-160, Lockheed C-130 und Airbus A400M).

Wie lange kann ein Kampfjet fliegen?

Sie sollten nicht zu genau genommen werden, mehr qualitativ. Die F-18 kann im Long Range Cruise (30.000ft, M0. 7) etwa 3 Stunden auf internen Tanks fliegen und dabei über 2000km zurücklegen.

Wie viel Treibstoff hat ein Kampfjet?

Die Kampfjets verbrauchen im Jahr rund 33 Millionen Liter Kerosin.

Wie viel PS hat ein Kampfjet?

Die Triebwerke stammen in der Regel aus Kampfjets und sind mit Nachbrennern ausgerüstet. Sie haben sehr unterschiedliche Leistungen, in der Regel liegt sie bei ca. 10.000 PS, wobei ca. 8 Liter Kerosin pro Sekunde verbraucht werden.

LESEN SIE AUCH:   Was sind die haufigsten Ausloser fur den Hund?

Wie viel PS hat ein Düsenjäger?

Kampfjet gegen Ferrari – 74.000 PS sind schneller als 890 PS.

Wie viel kostet ein f35?

Mit einem Volumen von knapp 400 Milliarden US-Dollar allein für die US-Streitkräfte und einer geplanten Produktion von mehr als 2700 Maschinen gilt es als teuerstes Rüstungsprogramm der Welt (Stand Ende 2018).

Wie teuer ist ein Militärflugzeug?

Die Autoren, Otfried Nassauer, Direktor des Berliner Informationszentrums für transatlantische Sicherheit, und der ehemalige Luftwaffenoffizier Ulrich Scholz kommen darin zu dem Ergebnis, dass sich die Kosten für die Jets „im Minimum zwischen 7,67 und 8,77 Milliarden Euro“ belaufen würden.

Ist die F-16 für den Luftkampf geeignet?

Die F-16 ist für den Luftkampf mit einer internen M61-Vulcan -Bordkanone ausgerüstet; außerdem können an den Waffenbefestigungspunkten unter dem Rumpf und unter den Tragflächen Luft-Luft-Raketen der Typen Sidewinder und AMRAAM angebracht werden.

Wie entschied sich die Navy für die F-16?

Im Gegensatz zur U.S. Air Force entschied sich die Navy aber für die F/A-18, die sich bis in die Gegenwart im Dienst befindet und als F/A-18E/F Super Hornet noch von Boeing produziert wird. Neben ihrer Bezeichnung mit dem offiziellen Namen Fighting Falcon („Kämpfender Falke“) wird die F-16 oft Viper genannt.

LESEN SIE AUCH:   Was gehort alles zu einem Flughafen?

Was unterscheidet die F-16 von ihren Vorgängern?

Dies unterscheidet die F-16 von ihren Vorgängern und parallel eingeführten Mustern, die entweder nicht allwettertauglich ( F-104) oder allzu teuer waren ( F-15 ). Mit ihrer Auslegung ist die F-16 eher ein Jagd- als ein Bodenangriffsflugzeug.

Was waren die Unterschiede zwischen Block 15 und F-16?

Untereinander nur minimale Unterschiede. Die erste größere Überarbeitung der F-16. Block 15 besaß vergrößerte Höhen- und Querruder, zwei neue Waffenaufhängungen direkt neben dem Lufteinlass, das verbesserte AN/APG-66 -Radar und eine erhöhte Traglast. Die Produktion lief 1996 aus.