Menü Schließen

Wen fordert die DFG?

Wen fördert die DFG?

Wen fördert die DFG? Die DFG fördert promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Nationalitäten, die mit ihrem Antrag das Begutachtungsverfahren erfolgreich durchlaufen haben.

Woher bekommt die DFG ihr Geld?

Es handelt sich um Steuergelder: Gut zwei Drittel dieser Mittel zahlt der Bund, den Rest zahlen die Länder. Mitglieder der DFG sind größtenteils Hochschulen und Forschungseinrichtungen von „allgemeiner Bedeutung“ sowie die deutschen Akademien der Wissenschaften.

Wer bezahlt Forschung?

Deshalb wird Forschung zu einem großen Teil durch die öffentliche Hand finanziert. Sie sichert sowohl national als auch international die Forschungsinfrastrukturen – zum Beispiel baut und betreibt sie Hochschulen und zahlt in den meisten Fällen auch die Gehälter für das wissenschaftliche Personal.

LESEN SIE AUCH:   Was sind die Zutraulichsten Hamster?

Was ist eine Programmpauschale?

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gewährt auf direkte Projektausgaben einen pauschalen Zuschlag (die sogenannte Programmpauschale) in Höhe von derzeit 20\% (ab 2016 22\%) zur Nutzung für indirekte Projektkosten. Über die Aufteilung der Programmpauschale entscheidet nach den Vorgaben der DFG die Hochschule.

Wie viele Mitarbeiter hat die DFG?

Die Geschäftsstelle der DFG mit ca. 850 Mitarbeitenden hat ihren Sitz in Bonn und verfügt über eine Dienststelle in Berlin sowie über Büros in Indien, Japan, Lateinamerika, Nordamerika und Russland. Die Geschäftsstelle unterstützt die Arbeit der Organe und administriert die Förderverfahren der DFG.

Wer darf Antrag stellen?

Wird die betroffene Person gesetzlich vertreten ( z.B. Minderjährige), ist auch die Vertretungsperson antragsberechtigt. Bei Geschäftsunfähigkeit der betroffenen Person ist nur ihre gesetzliche Vertretung antragsberechtigt. Die gesetzliche Vertretungsperson hat bei der Antragstellung ihre Vertretungsmacht nachzuweisen.

Wie stellt man einen DFG Antrag?

Wie stelle ich meinen Antrag?

  1. Angaben zu den beteiligten Personen/Institutionen.
  2. Beschreibung des Vorhabens: beispielsweise Stand der Forschung und Vorarbeiten, Ziele, Arbeitsprogramm, Dauer.
  3. Beantragte Module und Mittel.
  4. Voraussetzungen für die Durchführung des Vorhabens.
LESEN SIE AUCH:   Ist es normal das mein Baby schnell atmet?

Wie viele Projekte fördert die DFG?

Im Jahr 2020 förderte die DFG gut 31 100 Projekte mit einer jahresbezogenen Bewilligungssumme von 3,3 Milliarden Euro. Mehr als ein Drittel entfällt auf die Programme der Einzelförderung, mit denen die Durchführung zeitlich und thematisch begrenzter Forschungsvorhaben und der wissenschaftliche Nachwuchs unterstützt werden.

Was ist die Deutsche Forschungsgemeinschaft?

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die zentrale Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft in Deutschland. Sie dient der Wissenschaft in all ihren Zweigen durch die Förderung von Forschungsprojekten an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen.

Was sind die Mitglieder der DGF?

Ferner berät sie Parlamente und Behörden in wissenschaftlichen Fragen. Organisatorisch ist die DFG ein privatrechtlicher Verein. Ihre Mitglieder sind deutsche Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, wissenschaftliche Verbände und die Akademien der Wissenschaften.

Wie fördert die DFG wissenschaftliche Exzellenz und Qualität?

Die DFG fördert wissenschaftliche Exzellenz und Qualität durch die Auswahl der besten Projekte im Wettbewerb und setzt Impulse für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt dem wissenschaftlichen Nachwuchs und der Chancengleichheit für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

LESEN SIE AUCH:   Wie oft sollte ein Chihuahuas Fell gekammt werden?