Menü Schließen

Welcher Nachbar ist fur den Zaun zustandig?

Welcher Nachbar ist für den Zaun zuständig?

Wenn Sie sich also auf die Straße stellen und auf Ihr Grundstück schauen, müssen Sie sich um den Zaun kümmern, der Ihr Grundstück auf der rechten Seite Ihres Hauses vom Nachbargrundstück trennt. Für den linken Zaun dagegen ist entsprechend Ihr linker Nachbar zuständig.

Wie weit entfernt vom Nachbarn muss ein Zaun von der Grundstücksgrenze?

Als Sichtschutz sollte die Höhe von Mauer oder Zaun in etwa 170 cm bis 190 cm betragen. Der Abstand zum Nachbargrundstück beträgt, wenn nicht anders geregelt, mindestens 50 cm.

Wann besteht Einfriedungspflicht?

Einfriedungspflicht: Muss das Grundstück eingezäunt sein? Eine Einfriedungspflicht allerdings besteht nur dann, wenn ein unmittelbarer Nachbar verlangt, dass ein Zaun oder eine Hecke die Grundstücke optisch klar voneinander trennen soll. Fast alle Bundesländer regeln dies in ihrem Bau- und Nachbarrecht entsprechend.

Wer muss das Grundstück Einfrieden?

In Deutschland gibt es keine grundsätzliche Pflicht zur Einfriedung eines Grundstücks. Denn im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) finden sich keine Regelungen zur Einzäunung des eigenen Grundstücks. Ein Eigentümer kann demnach sein Grundstück einzäunen, ist aber nicht dazu verpflichtet.

LESEN SIE AUCH:   Wann fangt man an vom Stillen abnehmen?

Wer trägt die Kosten für den Zaun?

Wenn eine Pflicht zur Einfriedung besteht, gibt es je nach Bundesland zwei unterschiedliche Regelungen dazu, wer die Kosten für den Zaun tragen muss: Gemeinsame Einfriedung: Beide Nachbarn teilen sich die Kosten für den Zaun zu gleichen Teilen ( § 922 BGB ).

Was bedeutet ein Zaun auf eurem Grundstück?

Die bedeutet im Klartext: Ihr müsst auf Verlangen eures Nachbarn einen Zaun (oder eine andere Abtrennung) auf die Grundstücksgrenze setzen – ob ihr wollt oder nicht. Diese Einfriedungspflicht besteht allerdings nicht überall und ist in den Nachbarschaftsgesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt.

Was gilt für den Zaun in Berlin und Brandenburg?

Diese Regelung ist ein Überbleibsel aus dem Allgemeinen Preußischen Landrecht und gilt auch nur in Berlin, Brandenburg und Niedersachsen. Die Kosten für den Zaun müsst ihr also nur dann allein tragen, wenn ihr in einem der drei Bundesländer mit Rechtseinfriedungspflicht wohnt.