Menü Schließen

Welche Bedeutung hatte der Vertrag von Locarno?

Welche Bedeutung hatte der Vertrag von Locarno?

Vereinbart wurde die friedliche Regelung von Streitfragen. Die deutschen Ostgrenzen wurden in diesen Verträgen nicht anerkannt, womit Deutschland sich ihre Änderung offenhielt. Erst in der Zeit des Nationalsozialismus schloss Deutschland mit Polen 1934 einen Nichtangriffspakt.

Wann tritt der Dawes-Plan in Kraft?

1924 war der Dawes-Plan in Kraft getreten, der erste Reparationsplan, der tatsächlich zu Zahlungen an Frankreich führte.

Was war im September 1926?

September 1926 der Eintritt Deutschlands in den Völkerbund vollzogen. In seiner Rede beschwor der deutsche Außenminister Gustav Stresemann das Ergebnis seiner Verständigungspolitik, die schon in den Verträgen von Locarno 1925 ihren Niederschlag gefunden hatte.

Was war der Briand Kellogg Pakt?

Der Briand-Kellogg-Pakt ging auf eine Initiative Briands vom April 1927 zurück, der dabei einen Gedanken des amerikanischen Friedensforschers James T. Shotwell aufgriff. Dem französischen Außenminister ging es zunächst um einen bilateralen Kriegsverzichtspakt zwischen Frankreich und den USA.

LESEN SIE AUCH:   Wie lange muss ein Fenster halten?

Was war der Dawes Plan?

Der Dawes-Plan vom 16. August 1924 regelte die Reparationszahlungen Deutschlands an die Siegermächte des Ersten Weltkrieges. Zugleich wurde eine internationale Anleihe aufgelegt, auf deren Basisdeckung Kredite an die deutsche Wirtschaft vergeben werden konnten.

Was geschah am 29.08 1924?

1924: Die Büchergilde Gutenberg wird vom Bildungsverband der deutschen Buchdrucker in Leipzig gegründet, um einfachen Leuten durch billige Bücher den Zugang zur Bildung und Kultur zu ermöglichen.

Was ist der Völkerbund 1926?

Der Völkerbund (französisch Société des Nations, englisch League of Nations, spanisch Sociedad de Naciones) war eine zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Genf. Als Ergebnis der Pariser Friedenskonferenz nach dem Ersten Weltkrieg entstanden, nahm er am 10. Januar 1920 seine Arbeit auf.

Was ist 1926 passiert?

1926 – ein Jahr voller Ereignisse Der deutsche Außenminister Gustav Stresemann erhält mit seinem französischen Amtskollegen Aristide Briand den Friedensnobelpreis. Gertrude Ederle durchschwimmt als erste Frau den Ärmelkanal. Einweihung des Funkturms Berlin anlässlich der 3. Funkausstellung.

LESEN SIE AUCH:   Welche Staaten haben wesentlichen Anteil am tropischen Regenwald in Afrika?