Menü Schließen

Ist eine hintere Glaskorperabhebung gefahrlich?

Ist eine hintere Glaskörperabhebung gefährlich?

Symptome wie Glaskörpertrübungen, Lichtblitze oder Trübungen der Sicht durch kleine Blutungen bedeuten meist nichts Dramatisches. Allerdings kann eine Glaskörperabhebung zu Rissen in der Netzhaut führen. Solche Risse bergen die Gefahr einer Netzhautablösung – und diese stellt einen augenmedizinischen Notfall dar.

Wie lange dauert eine hintere Glaskörperabhebung?

Wie lange dauert die Glaskörperabhebung? In der Regel dauert die vollständige Glaskörperabhebung einige Tage bis Wochen. Selten kann der Glaskörper noch Monate oder Jahre an einzelnen Netzhautstellen haften bleiben und zwischendurch Blitzen verursachen.

Was ist eine Glaskörperabhebung im Auge?

Bei einer Glaskörperabhebung trennt sich der Glaskörper von der Netzhaut. Dies ist sehr häufig ab dem 65. Lebensjahr zu beobachten, bei bestehenden Augenerkrankungen oder starker Kurzsichtigkeit auch schon früher. Der Verlauf kann harmlos sein oder zu Komplikationen führen ( z.B. Netzhautablösung).

LESEN SIE AUCH:   Was sind Merkmale einer Partei?

Was tun bei hinterer Glaskörperabhebung?

Eine hintere Glaskörperabhebung selbst muss nicht behandelt werden. Sie ist ein natürlicher Prozess, der bei jedem im Laufe des Lebens auftritt. Die dunklen Punkte, „Flankerl“ oder „Spinnennetze“ sinken mit der Zeit ab und stören weniger.

Was passiert nach Glaskörperabhebung?

Reißt der Glaskörper bei seiner Abhebung Blutgefäße ein, ist die Folge eine meist nur mikroskopisch kleine Blutung, die wie „Ascheregen“ wahrgenommen wird. Selten kann es aber auch zu einer ausgedehnteren Blutung kommen, die zu einer entsprechenden Sehverschlechterung führt.

Wie macht sich eine Glaskörperabhebung bemerkbar?

Typische Symptome der Glaskörperalterung sind kleine bewegliche Trübungen, die vor dem Auge herzufliegen scheinen, so als ob eine Fliege oder Mücke ständig vor dem Auge wäre. Zumeist sind diese kleinen sog. Glaskörpertrübungen völlig harmlos – wenn auch gelegentlich lästig.

Was kann man tun gegen Glaskörpertrübung?

Glaskörpertrübung: Behandlung In der Regel ist bei einer Glaskörpertrübung keine Therapie notwendig. Die „Mouches volantes“ werden von vielen Betroffenen zwar als störend empfunden, sind aber harmlos und verschwinden oft von allein wieder.

LESEN SIE AUCH:   Was ist am Walnussbaum giftig?

Was passiert wenn der Glaskörper schrumpft?

Zerreißt der Glaskörper bei seiner Ablösung Blutgefäße, kommt es zu Glaskörpereinblutungen. Bei mikroskopisch kleinen Blutungen sieht der Betroffene meist nur eine Art „Ascheregen“, größere Blutungen können zu deutlichen Sehminderungen führen. noch gefährlicher ist, eine Netzhautablösung.