Menü Schließen

In welche Richtung bewegen sich die Erdplatten?

In welche Richtung bewegen sich die Erdplatten?

Innerhalb der Theorie der Plattentektonik unterscheidet man drei Richtungen, in die sich die Platten bewegen können:

  • Die Platten driften voneinander weg (sog. divergente Plattengrenzen)
  • Die Platten stoßen zusammen (sog. konvergente Plattengrenzen)
  • Die Platten gleiten seitlich aneinander vorbei (sog.

Welche Platten sind divergent?

Divergente Plattengrenzen finden sich vor allem in den mittelozeanischen Rücken (Mittelatlantischer Rücken, Island), aber auch in kontinentalen Gräben (Rifts). Das Ostafrikanische Riftvalley ist ein Beispiel für kontinentale Divergenz. An konvergenten Plattengrenzen stoßen zwei Platten aneinander.

Wie funktioniert Plattenbewegung?

Sie besagt, dass die Erde aus unterschiedlichen, sich bewegenden Erdplatten besteht. Die sogenannten Kontinentalplatten können sich dabei aufeinander zu (Konvergenz), voneinander weg (Divergenz) oder aneinander vorbei (Transformstörung) bewegen. Diese Vorgänge bezeichnest du als plattentektonische Prozesse.

LESEN SIE AUCH:   Wie viele kcal hat ein Weihnachtskeks?

In welche Richtung bewegt sich die afrikanische Platte?

Vor etwa 100 Millionen Jahren begibt sich die afrikanische Platte auf die Reise: Sie driftet nach Norden und drückt dabei heftig gegen den eurasischen Kontinent.

Wie kommt es zur Bewegung der Erdplatten?

Durch Strömungen im äußeren Erdmantel, die sogenannten Konvektionsströme, geraten die Erdplatten in Bewegung. Sie driften voneinander weg oder aufeinander zu, stoßen zusammen und reiben aneinander. Daher liegen vor allem an den Rändern der Erdplatten die großen Erdbebengebiete.

Welche Platten sind schwerer?

Die ozeanische Platte taucht immer unter die kontinentale Platte ab, da sie eine höhere Dichte hat und somit schwerer ist. Die kontinentale Platte „schwimmt“ weiter oben als die ozeanische, und kann deshalb wesentlich schwerer subduziert werden.

Welche Platten driften aufeinander zu?

Entlang der kalifornischen Küste bewegen sich zwei Platten der Erdkruste aneinander vorbei: die Nordamerikanische und die Pazifische Platte. Beide driften nach Nordwesten, allerdings ist die Pazifische Platte etwas schneller. Sie „überholt“ darum langsam die Nordamerikanische Platte.

LESEN SIE AUCH:   Welche Strafe bei Storung der Totenruhe?

Wieso bewegen sich die Erdplatten einfach erklärt?

Da fortwährend heißes Magma aus dem Erdinnern nach oben aufsteigt und an anderer Stelle kaltes Material wieder nach unten absinkt, »wandern« die lithosphärischen Platten regelrecht auf der dickflüssigen Masse.

Was ist der Antrieb der Plattenbewegung?

Plattenzug. An Subduktionszonen (Abbildung 2) sinkt die jeweils spezifisch schwerere (dichtere) Platte durch ihr Eigengewicht unter die andere Platte ab. Der so entstehende Plattenzug gilt heute als mit Abstand wichtigste Antriebskraft für die Bewegung der Lithosphärenplatten, die Plattentektonik.

Wie heißen die Platten der Erde?

Die äußere Erdkruste besteht aus sieben großen und mehreren kleinen Platten. Diese sind nach den Kontinenten und Weltmeeren benannt. Die größten sind die Pazifische und Antarktische Platte, die Nord- und die Südamerikanische Platte, die Afrikanische, die Eurasische und die Australische Platte.

Was ist eine konvergente Plattengrenze?

Hierbei spricht man von einer Kollisionsgrenze. Oder es kommt zur Subduktion, bei der eine ozeanische und eine kontinentale Platte zusammenstoßen, und dadurch die ozeanische Platte mit ihrer höheren Dichte nach unten gedrückt wird. Dies nennt man eine konvergente Plattengrenze.

LESEN SIE AUCH:   In welchen Landern ist es am kaltesten?

Was geschieht bei der Konvergenz von zwei Platten?

Bei der Konvergenz von zwei ozeanischen Platten, taucht eine Platte unter die andere ab, wird durch die Konvektionsbewegungen in die Asthenosphäre gezogen und im Erdmantel aufgeschmolzen. Dieser Vorgang nennt sich Subduktion.

Wie verläuft das Aufeinandertreffen der Platten?

Wie das Aufeinandertreffen der Platten verläuft, kommt darauf an, welche Platten beteiligt sind. Da bei konvergenten Plattengrenzen immer Lithosphärenmaterial der abtauchenden Platte zerstört wird, spricht man von destruktiven Plattengrenzen.

Wie bewegen sich die Erdplatten im Jahr?

Im Jahr bewegen sich die Erdplatten zwar nur etwa dreißig Zentimeter, ihre Bewegungen können aber Erdbeben auslösen und sind die Ursache für die Entstehung von Vulkanen und Gebirgen. Die Entstehung der heutigen Kontinente ist ein gutes Beispiel für die Bewegung der Erdplatten.